Ein Schnellkurs über Scientology

Ein Schnellkurs über Scientology

Adresse: http://www.scientologyschafftunsab.de/ein-schnellkurs-ueber-scientology.html

 

Alle Behauptungen, die Sie in diesem Schnellkurs über Scientology vorfinden, werden im Laufe dieses Buches durch persönliche Erlebnisse untermauert bzw. durch Zitate und Quellenangaben (aus in meinem Besitz befindlicher Primärliteratur und verlässlichen Internetquellen, die aus Primärliteratur zitieren) belegt.

Während Sie diese Zeilen lesen, sollten Sie wissen, dass der Scientology-Geheimdienst OSA (Office of Special Affairs) meine etwa 30 bis 40 vertraulichen "Therapie-Akten"[1] und auch meine vertrauliche "Ethik-Akte"[2] studiert und ausgewertet hat, um mich zu irgendeinem Zeitpunkt öffentlich zu diffamieren oder anzugreifen[3], gemäß Hubbards Anweisungen und Richtlinien, wie z.B. "Wirf genug Schlamm und etwas wird kleben bleiben"[4] oder "... diejenigen, die versuchen, uns das Leben schwer zu machen, sind sofort in Gefahr".[5] Auch wird man nichts unversucht lassen, dieses Buch lächerlich zu machen: Den 1. Teil wird man wahrscheinlich als phantastische Ausgeburt eines erfolglosen Drehbuch- oder Romanautors hinstellen, der ich, zugegeben, noch bin, den 2. Teil könnte man versuchen, als das Werk eines humanwissenschaftlich angehauchten, jedoch völlig durchgeknallten Verschwörungstheoretikers abzuwerten, der ich nun mal nicht bin - denn bezüglich Scientology bräuchte man nichts zu erfinden: Scientology ist, wie ich aufzeigen werde, das absolut Bösartige, das selbst dann, wenn man es ganz gehörig abmilderte, immer noch die menschenverachtende totalitäre Organisations­strategie der Managerelite von Fritz Langs futuristischer Industriegesellschaft in Metropolis erkennen ließe. Außerdem wird man versuchen, mein fünfjähriges Sklavenverhältnis, pardon, Arbeitsverhältnis, meine Arbeit als HGC-Auditor ("Scientology-Therapeut") und Verhörspezialist, und meine insgesamt dreizehnjährige Scientology-Mitgliedschaft als unbedeutende Teilnahme an ein paar Einführungskursen herunterzuspielen.[6]

Ungeachtet all dieser "drohenden Gefahren" ist es mir ein dringendes Anliegen, Scientology zu entmystifizieren. Denn wenn ich schon vor meinem Eintritt in die Scientology gewusst hätte, was Scientology wirklich ist - nämlich eine Dressuranstalt für Sozialdarwinisten, Soziopathen und seelenlose Kampfmenschen -, hätte ich diese menschenverachtende Organisation höchstens als Beispiel für ein weiteres totalitäres System studiert.

Hubbards Sohn, Ron Jr. (Ron DeWolf), sagte über seinen Vater, dass 99% von dem, was dieser über sich berichtet hat, erlogen war. Recherchen über Hubbard ergeben dementsprechend folgendes Bild: Hubbard war ein verurteilter Krimineller; er war ein Rassist; er war ein Schwarzmagier; er war ein pathologischer Lügner; er war ein Feind der Demokratie, der als Autokrat die Weltherrschaft anstrebte; er war ein Egomane, der sich als Retter der Menschheit und als Quelle des Wissens sah; er war ein Megalomane, der sich für den wiederverkörperten Buddha hielt; er war ein Misanthrop, der nicht nur verächtlich auf die Menschen herabblickte, die er "WOGs"[7], "Partikel" oder "Bodies" (Körper) nannte, sondern der sogar seine Schöpfung, die Scientologen, verachtete;[8] er war ein Bigamist; er war ein Misogyn, der Frauen blutig schlug, um "an ihre Energien zu kommen" (Penthouse Interview with L. Ron Hubbard Jr., lermanet.com, http://tinyurl.com/lvus6; siehe ferner Klage Sara Northrup, spaink.net, http://tinyurl.com/ceobhdc), und er nahm Drogen. Er verfolgte Kritiker und vermeintliche Feinde und scheute auch nicht davor zurück, diese beim FBI während des 2. Weltkrieges als Nazis oder während der McCarthy-Ära als Kommunisten anzuschwärzen.[9] Mehr über Hubbard von Jon Atack: Ortega, http://tinyurl.com/ol57cu9.

Daher überrascht es auch nicht, dass eigentlich fast alles, was der Scientology-Konzern behauptet oder verspricht, gelogen ist: So ist z.B. die Anzahl der Mitglieder gewaltig übertrieben - die Scientology-PR spricht von weltweit 8 bis 10 Millionen Scientologen - tatsächlich gibt es auf der ganzen Welt bloß 50.000 bis höchstens 100.000 Scientologen! (Dies sollte jedoch nicht zum Trugschluss verleiten, Scientology sei wegen geringer oder gar schrumpfender Mitgliederzahlen ungefährlich!) Scientology ist auch nicht verwandt mit dem Buddhismus, es ist vielmehr das genaue Gegenteil davon - die Wurzeln von Scientology sind in Aleister Crowley's "schwarzmagischen Techniken" zu finden. Natürlich stimmen auch die Zahlen der verkauften "Bestseller" Hubbards nicht.[10] Etc. pp.

Und schon gar nicht funktionieren die "Auditingtechnologie" (die "Scientology-Therapie") oder die "Verwaltungstechnologie" in der vom Scientology-Konzern versprochenen Weise. Testen Sie mal einen "Clear"[11], ob er eine "perfekte Erinnerung" hat oder nie mehr krank wird, prüfen Sie einen "OT"[12], ob er Gegenstände nur mit seiner bloßen Willenskraft bewegen kann, sehen Sie sich die Organisationen an, die Hubbards umständliche Verwaltungstechnologie verwenden: ausgebeutete Mitarbeiter, die für ein paar Cent in der Stunde arbeiten und die keine Altersvorsorge haben - darüber weiß ich ein Lied zu singen![13]

Selbst bei Hubbard hat Auditing nicht funktioniert. In seinen letzten Jahren, von einem Versteck zum anderen flüchtend, brüllte er in geistiger Verwirrung mit seinen "Dämonen", bis er schließlich, vollgepumpt mit Vistaril, einem schweren Psychopharmakon gegen Angstzustände, an einem Gehirnschlag starb. Den Scientologen wurde sein Tod als "Aufstieg zu den nächst höheren Ebenen" verkauft, wo er weiterhin "Forschungen betreiben" würde.

Was die Auditingtechniken jedoch bei nicht wenigen Menschen auslösen können, sind äußerst intensive Hochgefühle, die man durchaus mit Drogenhighs vergleichen kann - weshalb ich Auditing auch als psycho-narkotische Kommunikationstechniken (Psycho-Narkotika) bezeichne.[14] Die drogenähnlichen Hochgefühle, die wie Drogenhighs nach einer gewissen Zeit wieder verschwinden, werden vom Scientology-Konzern als dauerhafte Zustände und Fähigkeiten ("Endphänomene") verkauft. In dieser Zeit der extremen Hochgefühle ist der Scientologe besonders empfänglich für die Scientology-Indoktri­nationen. Verschwinden diese Hochgefühle nach Tagen, Wochen oder Monaten - und das tun sie nun mal! -, bleiben die verinnerlichten Indoktrinationen. Dies ist nur eine von Hubbards perfiden Formen der Gehirnwäsche, die selbst Aussteiger, die nichts mehr mit Hubbards "Tech" zu tun haben wollen, noch nach Jahrzehnten (!) beeinflusst.

Weitere dauerhaft funktionierende Verfahren der Scientology sind ausschließlich solche, die nur dem Scientology-Konzern dienen. Da wäre z.B. die Studytech, die gleich von Beginn an dafür sorgt, dass der Anfänger Hubbards übrige Techniken kritiklos eins zu eins aufnimmt. Die nachfolgenden verhaltensverändernden Konditionierungsmethoden[15] der Scientology-Ethik setzen nicht nur durch statistische Messung der Arbeitsleistung den moralischen Wert eines Menschen fest, sie scheiden auch durch eine Selektionstheorie (!) die Untermenschen-Spreu vom Scientology-Weizen. Natürlich funktionieren auch die mit Lug und Betrug arbeitenden Verkaufstechniken, die sowohl unwissende Anfänger als auch süchtige Scientologen in jene Ecke treiben, in der sie schlussendlich sich moralisch verpflichtet fühlen, ein Scientology-Produkt zu kaufen - auch wenn ihnen das nötige Geld dazu fehlt. Und dann wäre da die PR-Tech. Die PR-Tech! Die PR-Tech ist immer in Aktion, natürlich auch in geballter Form im Internet.[16] Permanent spricht sie von der "Scientology-Religion", mit dem Ergebnis, dass inzwischen in der breiten Öffentlichkeit die Begriffe "Scientology" und "Religion" verschmolzen sind.

Dabei ist längst bekannt, dass Hubbard selbst seine Scientology ursprünglich als "Wissenschaft" bezeichnete.[17] Erst später, um steuerliche Vorteile zu erlangen, gab er ihr eine religiöse Tünche.

Seither kämpft die "Scientology-Religion" unaufhörlich für die "Religionsfreiheit" (gemeint ist letztlich die eigene - kein Scherz).

Wussten Sie übrigens, dass in Scientology jede andere Religion (oder Technologie) ausgemerzt werden muss?

Wussten Sie, dass es in dieser "Religion" keine Redefreiheit gibt, dass selbst die Gedanken zensiert werden? Oder dass Scientologen erst mit einem hauseigenen Browser - von Kritikern spöttisch "Cyber Nanny" genannt -, der Tausende "gefährlicher" Worte und Scientology-kritische Websites ausschließt, im Internet surfen dürfen?[18]

Wussten Sie, dass in dieser "Religion" die Mitglieder permanent verhört werden? Tatsache! Und je mehr Stufen die Scientologen auf der "Brücke zur völligen Freiheit"[19] erklimmen, desto häufiger und intensiver werden sie verhört! Wussten Sie, dass die Inhalte dieser als "Beichten" bezeichneten Verhöre veröffentlicht werden, falls ein kritischer Aussteiger über die menschenfeindlichen Zustände im Inneren des Konzerns berichtet?

Wussten Sie, dass in dieser "Religion" Denunziationen Pflicht sind? Jawohl, Sie lesen richtig: Jeder Scientologe ist verpflichtet, Familienmitglieder, Freunde und Arbeitskollegen zu denunzieren, falls diese gegen die strengen Hubbardschen Richtlinien verstoßen. Der Euphemismus dafür lautet: "Wissensberichte schreiben". Zusammen mit den Verhör-Protokollen, den vertraulichen Daten aus den "Auditing-Therapie-Sitzungen" und den unterschiedlichsten Data-Mining-Verfahren entsteht ein weltweit einzigartiger Personendatenschatten. Wer betreibt doch gleich solche Tätigkeiten in der wirklichen Welt? Richtig: Nachrichtendienste![20] (Vielleicht interessiert sich deshalb die CIA für die "Scientology-Religion" - so könnte sie nämlich länderübergreifend unauffällig bei Freund und Feind Data-Mining betreiben...[21])

Wussten Sie, dass die Scientology-"Kirche" über ein schnelles Rückkopplungssystem verfügt, das sofort eine Person, eine Abteilung, eine Org aufspürt, die nicht spurt (sprich: nicht die Statistiktargets erreicht, nicht die festgesetzten Geldsummen in die Konten des Konzerns schaufelt)?

Wussten Sie, dass diese "Religion" militärähnliche Gerichtstribunale hat, die willkürlich über in Ungnade gefallene Scientologen urteilen? Denunziationen bilden die Grundlage für die Anklage, der Angeklagte hat keinen Verteidiger, das Urteil lautet meist: Zwangsarbeit, Angriffe gegen einen Feind der Scientology etc.

Wussten Sie, dass die "Scientology-Religion" eine prall gefüllte Kriegskasse hat,[22] aus der die unzähligen Prozesse gegen die Kritiker der Scientology finanziert werden.[23] 1993 wurden gegen den damaligen Hauptfeind, die amerikanische Steuerbehörde IRS, über zweitausend Prozesse geführt, bis der Konzern siegte![24] Jeder Scientologe zahlt in diese Kriegskasse ein, viele 20.000 oder 40.000 Dollar, einige mehrere Millionen, wie z.B. Tom Cruise. Nancy Cartwright hat sogar als Patron Laureate 10 Millionen gespendet.[25] (Diese Spenden können in den USA von der Steuer abgesetzt werden - auch Stars müssen sparen, selbst wenn's nur ein paar Milliönchen sind.) Jeder länger "dienende" Scientologe weiß, dass er die "Menschheit auditiert" bzw. den "Planeten klärt", wenn er in die Scientology-Kriegskasse spendet.[26] Er weiß, dass er dadurch hilft, die Feinde der Scientology zu dezimieren.[27] "Mission Clear Planet" heißt dieses Programm. Robert Vaughn Young[28] über "Mission Clear Planet": "Hubbard plante tatsächlich, die Welt zu erobern. ... Er musste diesen Plan jedoch mit passenderen Worten ausdrücken. Der Begriff, den er sich schließlich einfallen ließ, war "den Planeten klären". Der klang wie eine wohltätige Aktion, war jedoch in Wirklichkeit vergleichbar mit Hitlers "ein Land vom Ungeziefer zu befreien". Das Ungeziefer waren all jene, die Hubbard stoppten, also grundsätzlich alle Feinde der Scientology."[29]

Wussten Sie, dass der Bayerische Verfassungsschutz auf die Scientology-Propaganda, "Mission Clear Planet" bedeute, alle Menschen geistig zu befreien, hereingefallen ist?[30]

 

Usw. usf.

Mehr im Buch.



[1] Die Sitzungsprotokolle werden in den "Therapie-Akten" ("Pc-Folders") eines Scientologen aufbewahrt. Auch zahllose protokollierte Verhöre mit erzwungenen, manchmal auch erfundenen "Verbrechen" befinden sich in diesen "Akten". Nach ein paar Jahren haben sich pro Klient ("Pc", "Preclear") bis zu 40 an die 8 cm dicke Akten angesammelt!

[2] In der Ethik-Akte ("Ethik-Folder") eines Scientologen werden alle handschriftlichen Denunziationen ("Wissensberichte") gesammelt. Auch die häufig erzwungenen handgeschriebenen "Verbrechen" ("Overt-Withhold-Niederschriften", "O/W-Writeups") werden in dieser Akte aufbewahrt.

[3] Hubbards Sohn, Ronald DeWolf, auch Ron Jr., in seiner eidesstattlichen Erklärung: "My father has always used the confidential information extracted from people during auditing sessions to intimidate, threaten and coerce them to do what he wanted..." http://www.Ingo-Heinemann.de/DeWolf.htm; lermanet.com, http://tinyurl.com/3t9smut, 13.07.2012. Zahlreiche eidesstattliche Erklärungen, die diese Praktiken bestätigen, finden Sie hier: xenu-directory.net, http://tinyurl.com/32u8wym, 13.07.2012. Nach Leah Remini's Ausstieg im Juli 2013 wendet man eine neue Taktik an: Da inzwischen in der Öffentlichkeit bekannt ist, dass berühmte oder hochrangige Aussteiger sofort angegriffen werden, wendet der Scientology-Konzern vorläufig die Fair-Game-Taktiken nicht an ihnen (sie stehen ja im Zentrum des Interesses), sondern an den wichtigsten Kritikern der letzten Jahre an: Ortega, http://tinyurl.com/nzogxsr

[4] "Throw enough mud and some will stick." xenu.net, http://tinyurl.com/c4kvywt, 16.10.2013; ferner Jon Atack's A Piece of Blue Sky, Part 3, Chapter 5, etc.

[5] Wie man Unterdrückung konfrontiert und zerschlägt - PTS/SP-Kurs, Kopenhagen 2001, S. 78., zitiert im Verfassungsschutzbericht Baden-Württemberg 2011

[6] Das ist gang und gäbe. Vgl. z.B. Mark Plummer, http://warrior.xenu.ca/certs.html, 03.12.2011

[7] WOG - Worthy Oriental Gentleman. Eine abfällige Bezeichnung der Engländer für die Bewohner ihrer arabischen und asiatischen Kolonien. Kann mit Kaffer oder Kameltreiber übersetzt werden. Alle Scientologen bezeichnen jeden Nicht-Scientologen als WOG.

[8] John McMaster, der einige Scientology-Verfahren erfunden hatte, über Hubbard: "And in the years of working with him I found out that he absolutely despised people for being Scientologists." Aus Corydon's L. Ron Hubbard Messiah or Madman, xenu.net, http://tinyurl.com/6kvshxx, 14.02.2012

[10] Als Hubbards Battlefield Earth erschien, wurden vom Management Fünfzig-Dollar-Noten an Scientologen verteilt, die in Scharen dieses Buch kauften. Innerhalb kürzester Zeit wurden auf diese Weise 120.000 Kopien verkauft und Hubbard war wieder auf der Bestsellerliste der New York Times. Danach fiel der Roman sehr schnell wieder von der Liste. Die gekauften Bücher wurden en masse retourniert. Ähnliches lief auch beim nächsten Roman Hubbards (Mission Erde) ab, der als "Dekalogie" verkauft wurde. Fast 240.000 Bücher wurden retourniert, ein Rekord in der Remittendenindustrie! (lermanet, http://tinyurl.com/7qv2, 14.02.2012) Selbst Hubbards Buch Dianetik: Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit blieb auf ähnliche Weise jahrelang in den Bestsellerlisten: Scientologen wurden aufgefordert, 50 Stück und mehr zu kaufen, um sie an neue Leute weiterzuverkaufen. Eine meiner Freundinnen hatte etwa 1985 einen großen Stapel verstaubter Ausgaben dieses Machwerks im Keller liegen, die sie nicht loswerden konnte.

[11] Clear: eine Person, die angeblich von allen Traumen ("Engrammen") befreit ("geklärt") ist. Ein Clear kann sich laut Hubbard an alles lückenlos erinnern, kann nie mehr krank werden etc. Der Zustand "Clear" befindet sich etwa in der Mitte von Hubbards "Brücke zur völligen Freiheit".

[12] "Operating Thetan" ("OT"): der höchste "Bewusstseinszustand" in Scientology, dem man durch mündliche und schriftliche Propaganda (Hubbard-Zitate, "Erfolgsberichte") übernatürliche Kräfte zuschreibt. Die Fakten sehen anders aus: Viele sterben an Krebs. Siehe z.B.: exscn.net, http://v.gd/8HwDdN, 07.12.2012   Internetsuche mit:  Scientology ot cancer  Scientology OT Krebs

[13] Laut Rentenversicherungsbescheid vom 5.3.2008 wurde ich während meines fünfjährigen Arbeitsverhältnisses (Januar 1981 bis etwa Ende 1985) als Angestellter der Münchner Org in folgenden Zeiten rentenversichert: vom 1.1.1981 (Beginn meines Staffvertrages) bis 11.6.1981, weiters vom 1.1.1982 bis 31.3.1982. Das sind nicht einmal neun Monate von fünf Jahren harter Arbeit, mit 15-Stunden Arbeitstagen, sechs bis sieben Tage in der Woche, mit Löhnen von null bis etwa 40 DM pro Woche. Wie mir von einem Sachbearbeiter der Deutschen Rentenversicherung telefonisch mitgeteilt wurde, blieben schriftliche Anfragen der Deutschen Rentenversicherung 2007 und 2008 an die Münchner Org unbeantwortet.

[14] Joe Cisar prägte diesen Begriff erstmals in seinem Vortrag Use of psycho narcotics as an information method in Moskau, 30. Januar 2002. lermanet.com, http://tinyurl.com/3yrdghl, 14.02.2012

[15] Konditionierung: das Erlernen von Reiz-Reaktionsmustern, um gewünschte Verhaltensveränderungen herbeizuführen

[16] Googlen Sie nur mal zum Spaß:  Twitter Scientology ! Ich tat das im September 2011 täglich ein paar Wochen lang: Im 15-Minutentakt wurden Scientology-Tweets "abgefeuert"! Und das ist nur ein soziales Netzwerk! Es gibt viele andere. Und jede Menge Blogs. Es gibt auch Websites, die "Sozialverbesserungsprogramme" ("social betterment programs") anbieten, ohne diese als Scientology-Techniken zu deklarieren etc. Die 16.000 Online-Scientologen und ihre zahlreichen Links zu Front- und Kampforganisationen der Scientology sind schon fast Schnee von gestern!

[17] Vgl. z.B. Hubbards Artikel Terra Incognita: The Mind (aus The Technical Bulletins of Dianetics and Scientology, Volume I): "Dianetics ... is nevertheless a member of that class of sciences [sic] to which belong General Semantics and Cybernetics and, as a matter of fact, forms a bridge between the two." Letkeman, http://tinyurl.com/6gjyhrh, 14.02.2012 (Später wertete Hubbard sowohl Wiener, den Begründer der Kybernetik, als auch Korzybski, den Urheber von General Semantics, ab.)

[19] Die "Brücke zur völligen Freiheit", Hubbards "Heilungsplan" listet rechts alle "Bewusstseinsstufen" auf, die man in Scientology "erreichen" kann. Parallel dazu sind links jene Kurse beschrieben, durch die man als "Auditor" - so wird der scientologische "Therapeut" genannt - diese Bewusstseinsstufen bei anderen "erzeugen" kann.

[20] Vgl. Gerry-Armstrong-Interview mit Alexey Ovchinnikov, Komsomolskaya Pravda, 1. Juni 2011: "Scientology itself is a highly developed intelligence agency." http://v.gd/PzLO7O, 04.03.2012

[21] Die hochrangigen Scientologen Ingo Swann, Hal Puthoff und Pat Price waren für die CIA tätig: http://rundbrief.org/kd0044/archiv/sc-i-r-s-ology/documents/1972-10-01ciacontract.html, 05.04.2013. (Die originale Website sc-i-r-s-ology.com wurde gesperrt. Mirror: http://rundbrief.org/kd0044/archiv/sc-i-r-s-ology/index.html.) In einem Scientology-Telex wurde die Hilfe der CIA erwähnt: xenu.net, http://v.gd/o5H1EJ, 04.03.2012

[22] Über eine Milliarde Dollar soll sich darin befinden. tampabay.com, http://tinyurl.com/7c9zwmx, http://tinyurl.com/6wdqk7s, 14.01.2012

[23] Die Prozessverfahren gegen den Scientology-Kritiker Lawrence Wollersheim kosteten dem Scientology-Konzern etwa 140 Millionen Dollar! Die ursprüngliche Schadensersatzklage - Wollersheim war durch die Scientology-Verfahren psychisch schwer krank geworden - soll übrigens nur ein paar Millionen Dollar betragen haben! factnet.org, http://tinyurl.com/4r278g, 25.09.2011

[24] "Die Steuerbehörde sei mit 2 300 Klagen gegen einzelne Sachbearbeiter lahmgelegt worden. 'Das hat ausgereicht', sagte Rathbun über den Zermürbungskrieg. 'Wir brauchten gar keine Erpressung.'" berlinonline, http://tinyurl.com/qj58w9; xenu.net, http://v.gd/UdcaYl; cs.cmu.edu, http://tinyurl.com/58d7rg, 25.09.2011. (Rathbun ist ein ehemaliger ranghoher Mitarbeiter Miscavige'.) Im Artikel der fr-online vom 11.10.2011 berichtet Rathbun von 2700 Klagen. Interessant ist auch hier die Betonung darauf, dass beim IRS-Deal alles legal abgelaufen sei. http://tinyurl.com/8a4abds, 23.01.2012. Arnie Lerma mailte mir etwa 2004, dass seines Wissens nach ein IRS-Beamter bespitzelt und mit sexuell kompromittierendem Material erpresst worden wäre. Auch Chris Owen berichtet von "private detectives": xenu.net, http://tinyurl.com/69tqfs9, 28.02.2012

[25] gossipboulevard.com, http://tinyurl.com/24zcgn; gossip.celebritycowboy.com, http://tinyurl.com/2dkfxp. Auf whyweprotest.net, http://tinyurl.com/bp2qrps, oder bei Handl, http://tinyurl.com/d7qdsel, 17.04.2012, finden Sie Fotos der von "Mr. Miscavige" Geehrten; einer dieser Patron Laureates war Steve Brackett, der am 29. Mai 2009 von der Bixby Brücke in den Tod sprang. Unter tonyortega.org, http://tinyurl.com/ouog57z, 18.03.2014, finden Sie die diversen neuen "IAS-Patron-Ränge" samt Spendenbeträgen. Die Spenden der superreichen Scientologen beliefen sich 2013 laut einem IMPACT-Magazin auf etwa 130 Mill. Dollar..

[26] Solche Scientologen sind z.B. die "IAS-Patrons", die 40.000 bis zu 10 Mill. Dollar in die Scientology- Kriegskasse "spenden". Alle Patrons sind Kampfmenschen, die die Befehle des Managements skrupellos ausführen. (Die IAS - International Association of Scientologists - ist eine Scientology-Kampforganisation, die für den Fortbestand des Scientology-Konzerns kämpft.)

[27] Kurzinfo für den Laien: Die scientologischen Tätigkeiten "klären" ("clear") und "auditieren" ("audit") bedeuten, dass etwas Schädliches aus dem "reaktiven Verstand" einer Person entfernt wird, damit der derart "Geklärte" ohne solche Hindernisse "überleben" und handeln kann. Die Konzepte "den Planeten klären" bzw. "die Menschheit auditieren" beinhalten folglich, dass das für Scientology "Schädliche" aus der Menschheit entfernt wird, damit die Menschheit, derart "geklärt", überleben kann.

[28] Robert Vaughn Young war 20 Jahre für die Hubbard-PR zuständig. Siehe Scientology from inside out, Quill magazine, number 9, 1993, xenu.net, http://tinyurl.com/452r5gg, 13.07.2012

[29] Originaltext: factnet, http://tinyurl.com/3suu5d9; xenu-directory, http://tinyurl.com/6eqzhny, 13.07.2012

[30] Verfassungsschutzberichte Bayern 2010 und 2011

 

Nach oben