Mentizid vom Feinsten: Gehirnwäsche the Scientology way

MENTIZID VOM FEINSTEN: Gehirnwäsche the Scientology way

Adresse: http://www.scientologyschafftunsab.de/mentizid-vom-feinsten-gehirnwaesche-the-scientology-way.html

[Mentizid[1]]

Neue Kapitelüberschrift im revidierten Buch:
Behaviorale Lobotomie: Mentizid the Scientology way

Hubbard: "I know processes by which [the person's] total memory could be wiped out in twenty seconds. The second I started studying brainwashing, this one fell out of the hamper. ... All you have to do is take away all his mental image pictures at once, quickly, suddenly, and so forth, and if he depends on these utterly, of course you wipe him out. That's all you have to do and you've brainwashed him thoroughly."[2]

Ob Hubbard solche Prozesse tatsächlich kannte, möchte ich bezweifeln. Sicher ist nur eines: Viele Auditingverfahren "löschen" die "reaktiven" Bilder für eine bestimmte Zeit. Gemäß Hubbard fehlt dann der Person der Halt. Ersetzt man nun die fehlenden Bilder durch neue, hat die Person wieder einen Bezug zur "Realität".[3] Welche Bilder sieht sie? Natürlich jene von Hubbard durch unzählige Richtlinien und Tonbandvorträge "eingepflanzten".[4]

Gehirnwäschemethoden gab es schon unter Hitler, vom Psychiater Joost Merloo beschrieben.[5] Gehirnwäschemethoden gab es unter Stalin und Mao, aber erst 1950 wurde Gehirnwäsche zu einem öffentlichen Thema. Denn die Koreaner hatten an gefangenen US-Soldaten erfolgreich Gehirnwäsche durchgeführt.[6] Es waren dies überwiegend psychiatrische Verfahren, gepaart mit Folter und Indoktrinationen. Hauptsächlich waren sie auf die charakterlichen und geistigen Unzulänglichkeiten der US-Soldaten zugeschnitten, die eigentlich nur die damalige US-Gesellschaft widerspiegelten.

Der Sozialpsychologe Kurt Lewin schlug nach dem zweiten Weltkrieg vor, Nazis durch ein Drei-Punkte-Programm zu entnazifizieren: "Auftauen" (einen Zustand, eine Geisteshaltung brechen), "verändern" (bearbeiten, indoktrinieren[7]), "einfrieren" (die neue Geisteshaltung festigen). Die Navy-Seals und andere US-Spezialeinheiten verwenden dieses Modell, um ihre Soldaten neu zu formen. Wir wissen, dass diese Methode in der angewandten Form nur teilweise funktioniert. Inzwischen verwenden auch Manager Lewin's 3-Phasen-Modell, um Mitarbeiter an neue Arbeitsabläufe zu gewöhnen - "Change Management" wird diese Managementprozedur genannt.

Die Hubbardsche Methode ist ähnlich, jedoch viel raffinierter und komplexer: Erstens wird die Person über einen längeren Zeitraum hin immer wieder durch verschiedenste Methoden in Trance versetzt, wie ich im vorherigen Kapitel beschrieben habe. Zweitens ist die Person gerne in dem Environment, das sie indoktriniert - Scientology ist ja das Größte! Drittens sorgen die Indoktrinationen der Studytech, dass man alles von Hubbard wortwörtlich umsetzt. Viertens wird die Person parallel dazu immer wieder high und süchtig gemacht ("aufgetaut", "aufgeweicht"). Ist man high, sickern Hubbards neue "Daten" sehr schnell ins Innerste der Person ("Veränderung"). Schwindet das Hochgefühl, bleiben die Daten als ein Gedankenkonstrukt mit Ich-Gefühl zurück ("einfrieren"). Fünftens giert die Person nach dem nächsten Hochgefühl, nach den nächsten "Daten", sie verändert gewollt ihre ureigensten Gedanken, Konzepte, Ansichten, Einsichten, geistigen Einstellungen etc. D.h. im Klartext: Kommt eine Person aus einer Trance, wird sie schon durch die nächste Technik in Trance versetzt; sie will permanent Auditing nehmen, wird aufgeweicht, wird in Sitzung und in den Pausen indoktriniert, nachdem das Geld alle ist, friert sie ein. Doch schon wird die nächste Trancetechnik eingesetzt, es folgt ein "billigerer" Kurs mit vielen Indoktrinationen, der Hochgefühle erzeugt und die Person aufweicht, nach Abschluss des Kurses friert sie wieder ein. Dann folgt das nächste Auditing etc. pp. Und das über Jahre hin! Die mehrfach wiederholten Indoktrinationen zu einem bestimmten Thema erfolgen aus verschiedenen Blickwinkeln heraus. Die Häufigkeit, mit der ein bestimmtes Thema - wie z.B. Scientology, Auditing, Training, Indoktrination, Demokratie, Psychiatrie, Sozialstaat, Mitgefühl, Reue etc. - immer wieder von verschiedenen Seiten her beleuchtet und auf- bzw. abgewertet wird, bestimmt wohl auch die Tiefe der Gehirnwäsche, die vom Scientologen als "Wissen" klassifiziert wird, oft begleitet von einem leichten Hochgefühl und hingebungsvollen Gedanken wie "Ron ist der Größte!"
...........

Neben all den Indoktrinationen wird dem Scientologen zusätzlich in einem fort "eingetrichtert", dass Gehirnwäsche nur von Psychiatern praktiziert wird, und dass Gehirnwäsche nur mit Scientology-Techniken ausgelaufen werden könne.[10] Diese erfolgreich eingesetzte Indoktrination garantiert, dass der auf diese Weise abgerichtete Scientologe systematisch gegenüber jener Kritik von außen, Scientology arbeite mit Gehirnwäschetechniken, immunisiert wird.

 

Usw. usf. Mehr im Buch.

 

 


[1] "menticide": das Abtöten des Verstandes/Geistes, Gehirnwäsche; ein Begriff, der etwa 1950 zum ersten Mal verwendet wurde

[2] Letkeman, http://tinyurl.com/yga6al8, 15.04.2012

[3] Ibd.

[4] Nach guten Sitzungen empfand ich immer eine angenehme "Lehre". In meiner letzten NED-Sitzung (in der ich "Clear ging") fiel tatsächlich ein solcher "Brocken" weg, dass sich die Lehre wie ein riesiges geistiges Vakuum anfühlte. Danach suchte ich neuen Halt: Wie ein Schwamm sog ich alle Bilder Hubbards auf. An Hubbards Bilder gekoppelt waren völlig falsche "Daten" - ich indoktrinierte mich quasi selbst. Vgl. Dr. Hans Ulrich Gresch: "Die hypnotische Einpflanzung falscher Erinnerungen ist in vielen Fällen die notwendige Ergänzung zur künstlichen Amnesie."

[5] Siehe Carla Emery's Website, Kapitel über Brainwashing: http://v.gd/6109I6, 09.04.2012

[6] Siehe spiegel.de, http://v.gd/YypnHL, 05.04.2012, etc.

[7] Carla Emery: "Indoctrination is the mildest level of brainwashing." http://tinyurl.com/3snh396; Letkeman, http://tinyurl.com/yajwg65, 09.04.2012

[10] Vgl. "We ... can raise I.Q. ... and undo brainwashing." L. Ron Hubbard, Current Attack, Confidential Executive Directive, 26. Sept. 1966. xenu.net, http://tinyurl.com/3mb4xom, 14.04.2012
 

 

Nach oben