Tom Cruise als neuer Kassenmagnet, der vom Simon Wiesenthal Center geehrt wird

TOM CRUISE: Vom "Scientology-Propagandaminister" und Kassengift zum neuen Kassenmagneten, der vom Simon Wiesenthal Center geehrt wird

Adresse: http://www.scientologyschafftunsab.de/tom-cruise-als-neuer-kassenmagnet-der-vom-simon-wiesenthal-center-geehrt-wird.html
 


Tom Cruise: "Also, was sagt ihr, wollen wir diesen Ort säubern?"[1]

Wenn man über Scientology schreibt, kommt man notgedrungen auch mit so uninteressanten Themen wie Celebrities und Tom Cruise in Kontakt. Ich möchte dieses Thema so kurz wie möglich abhandeln.

In den Achtzigerjahren wurden David Miscavige und Tom Cruise sehr gute Freunde. Cruise ist wie Miscavige ein Highschool-dropout[2], beide wurden nur durch die Schriften Hubbards "gebildet", der selbst ein College/University-dropout war. Andre Tabayoyon, Hubbards Butler: "During the 1980's, Miscavige befriended the actor Tom Cruise and they spend a lot of time together... Often they would hang out alone ... on the Clipper Ship we built in the desert. This space had a small kitchen, a little dining room, a little bar and a bed. ... No one else was allowed to talk to Tom Cruise when he was on the base. ... Obviously, Miscavige and Cruise have developed a special relationship..."[3]

Cruise über den Soziopathen Miscavige, der seine Untergebenen verprügelt oder ins KZ-ähnliche "The Hole" wegsperrt (Googlen Sie: "the hole" "debbie cook" scientology), in einem 2004 gedrehten Scientology-Video: "I have never met a more competent, a more intelligent, a more tolerant, a more compassionate being, outside of what I have experienced from LRH [L. Ron Hubbard]. And I've met the leaders of leaders. I've met them all.[4] So I say to you, Sir, COB[5], we are lucky to have you. Thank you..." Danach salutierte er "Captain" Miscavige, dem Führer der "am schnellsten wachsenden Religion" (Kennen Sie übrigens eine Religion, in der man einander militärisch grüßt?)

Die wenigsten Menschen wissen, dass Tom Cruise vor diesem Video etwa zehn Jahre "abtrünnig" gewesen sein soll. Er wurde angeblich 2001 von Marty Rathbun zurückgeholt und "repariert". Jason Beghe: "Tom [Cruise] had essentially disconnected from the church for the previous ten years. Most people don't know that... While I was in session with Marty [Rathbun], Tom was in the waiting room. And vice versa."[7]

Vor der im Januar 2008 erschienenen Tom-Cruise-Biographie mit Yellow-Press-Charakter von Andrew Morton[8] gab es schon 1994 Tom Cruise The Strictly Unauthorized Biography von Frank Sanello.[9] Darin werden auch Cruise' sexuelle Unzulänglichkeiten erwähnt. (Meine Meinung dazu ist, dass jeder Mensch Fehler und Unzulänglichkeiten hat, und dass diese privat bleiben sollten. Wer sich für die Fehler und Unzulänglichkeiten anderer interessiert, demonstriert eigentlich nur, dass er selbst gewaltige Probleme mit seinem Selbstwertgefühl und kein eigenes Leben hat. Die Ausnahme ist natürlich, wenn eine Person des öffentlichen Lebens, wie Tom Cruise, ihre Privatsphäre übertrieben oder verlogen zur Schau stellt. Dann sollte man meiner Meinung nach auf diese Lügen hinweisen.)

Cruise und die Frauen: Nach der stillen Scheidung von Mimi Rogers[10] heiratete er Nicole Kidman. Nach der Scheidung von Nicole, die sich nicht scientologisieren ließ, folgte eine kurze Liaison mit Penelope Cruz, die ebenfalls Scientology-resistent war. Schließlich wurde mit der schwangeren Katie Holmes Cruise' Privatleben gänzlich öffentlich.[11] Bezüglich Cruise, der angeblich unfruchtbar ist, keine Libido hat etc., war die Scientology-gesteuerte[12] Antwort: Seht her, ich habe nicht nur eine Frau nach der anderen, ich habe jetzt sogar eine Frau, die von mir schwanger ist etc. (Neue Fragen tauchten jedoch auf: Ist das Kind von Chris Klein, mit dem Holmes vor Cruise liiert war? Stimmt das Geburtsdatum der kleinen Suri? Warum wurde das Kind nicht gleich nach der Geburt gezeigt, wie es Angelina Jolie und Brad Pitt mit ihrem Baby taten, sondern erst ein paar Monate später?[13]) Im Juni 2012 zeigt Katie, dass sie inzwischen mit der berüchtigten Cruise-Control umgehen kann: Sie hat in New York die Scheidung eingereicht, während Cruise in der Eiswüste von Island Oblivion  (Vergessenheit) dreht - eine Taktik vom Feinsten! Verständlicherweise will sie unter anderem verhindern, dass Suri schon mit sechs Jahren im Scientology-Lernlabor stundenlang verhört oder mit schwarzer Pädagogik traktiert wird. Auszüge aus dem Verhör für Kinder wurden schon 2008 (!) in der gründlich informierenden Broschüre des Verfassungsschutzes von Baden-Württemberg Die „Scientology-Organisation“ (SO), Stand: 2008 (http://v.gd/py4Xp6), S. 13 publiziert! Niemandem fiel das damals auf. Erst durch einen VIP wie Katie Holmes wurde die Weltöffentlichkeit auf diese Kinder-Inquisitionsprozedur aufmerksam gemacht! Den vollständigen Kinder Sec Check finden Sie hier: members.chello.nl, http://tinyurl.com/79h2scn, villagevoice, http://tinyurl.com/6r9drqz, 27.07.2012. Vgl. auch Astra Woodcraft Declaration - 'A Child's Life in the Sea Org' - Jan 24, 2001, lermanet.com, http://v.gd/MAc5R3, 27.07.2012

Nachdem Heber Jentzsch (President Scientology International) und Michael Rinder (Chef des Internationalen Scientology-Geheimdienstes) 2007 oder früher als PR-Leute wegen irgendwelcher Patzer ("flaps") in der Scientology-Versenkung "The Hole" - dem Scientology-KZ für in Ungnade gefallene Executives - verschwanden, hatte Cruise im Auftrag Miscavige' einige Zeit die PR-Tätigkeiten für Scientology übernommen. Damit war er neben dem Führer der zweitmächtigste Mann in Scientology, eine Art Goebbels. (Zur Erinnerung: Cruise ist Klasse-V-Auditor. Ein solcher ist gegen die Demokratie, für das Ausmerzen anderer Religionen [Remedy BG] für das Beseitigen von Kritikern, Psychiatern, Homosexuellen, Todkranken [Science of Survival]. Cruise studierte seinen Angaben nach auch den PTS/SP-Kurs.[14] Dieser enthält neben der Freiwild-Richtlinie auch die Selektionsanweisung, 10% der Bevölkerung als Unterdrücker abzusondern - siehe Link "Ergänzendes Bild- und Textmaterial" http://scientologyschafftunsab.npage.de/ergaenzendes-bild-und-textmaterial.html). Als Pressesprecher studierte er auch die Richtlinie Battle Tactics, vom 16. Februar 1969. Ein Auszug daraus: "We must ourselves fight on the basis of total attrition of the enemy. So never get reasonable about him. Just go all the way in and obliterate him."[15] Er studierte vor jedem Kurs die KSW Serie 1, mit dem bekannten Satz: "Wir haben dich lieber tot als unfähig", er studierte die Simon-Bolivar-Richtlinie, mit den indirekten Anweisungen, zu stehlen, zu fälschen, zu morden und Feinde des Bosses aufs Straßenpflaster klatschen zu lassen.[16])

Kurz über Cruise' Filmkarriere der letzten Jahre: Nachdem er von Paramount Chef Sumner Redstone gefeuert wurde - die Einnahmen zu Mission Impossible 3 sanken in den Keller, nachdem Cruise massivst Werbung für Scientology gemacht und sich gegen die Psychiatrie gestellt hatte -, übernahm Cruise als Produzent mit 30 % Anteilen die United Artists (UA), eine Tochtergesell­schaft der MGM, von Merrill Lynch mit 500 Millionen Dollar finanziert.[18] Der erste Film der neu formierten UA, Lions for Lambs, war ein Flop.[19] Und auch Walküre wurde kein Erfolg, wenn man Cruise-Maßstäbe anlegt.[20] Ich habe mir den Film für 1 Euro ausgeliehen. Ich war erstaunt über das schlechte Drehbuch: Aus einem Tagebucheintrag erfahren wir zu Beginn, dass Stauffenberg erschüttert ist über die Gräueltaten an den Juden. Diese Szene (aus einer Serie von nachgedrehten Wüstenszenen) sollte wohl dem größtenteils antriebslos wirkenden Actionhelden den nötigen Drive verpassen, um einen Tyrannenmord zu begehen![21] Die komplexe Persönlichkeit Stauffenbergs (adelig, Antisemit, ehrenhafter Offizier, Verschwörer, charismatische Persönlichkeit, Familienvater) wurde im gesamten Machwerk überhaupt nicht erfasst. Cruise' Stauffenberg ist ein passiver, ernster, fast dümmlich wirkender Held ohne Tadel,[22] der im Prinzip nur ein einziges psychologisches Problem hat, nämlich durch seine Verschwörungstätigkeiten von seiner Familie getrennt zu sein. Etwaige moralische Probleme bleiben in diesem schlecht recherchierten (und als Actionfilm konzipierten) Machwerk außen vor. Man merkt allerdings in jeder Szene die eingesetzten 80 bis 100 Millionen Dollar. Cruise soll laut the‑numbers.com 20 Millionen Dollar plus 20 Prozent "back-end" für dieses cinematografische "Exkret" bekommen haben.[23] Diese 20 Prozent hat Cruise garantiert kassiert! In diesem Zusammenhang würde ich gerne wissen, ob Cruise oder sein inzwischen nicht mehr existentes Filmstudio United Artists[24] die 4,8 Millionen Euro deutscher Filmförderung zurückgezahlt hat.

Rückblickend können wir alle feststellen, dass die Prognosen von Donnersmarck (Cruise als Stauffenberg werde für Deutschland mehr Ansehen in der Welt erreichen als es 10 Fußball WMs tun würden!) und Schirrmacher (Walküre würde Deutschland auf Jahrzehnte hin prägen) mehr als nur falsch waren[25] - das Gegenteil ist der Fall: Selbst die Teilnahme an der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika trug durch das von den deutschen Nationalspielern vorgelebte multikulturelle Miteinander mehr zum Ansehen Deutschlands in der Welt bei, als 10 Cruise-Stauffenberg-Filme es je geschafft hätten!

Nach der Finanzkrise im Herbst 2008 ist Merrill Lynch von der Bank of America aufgekauft worden. Danach ging auch die Bank of America bankrott. Die UA wurde reorganisiert und ist inzwischen eine MGM Company, ohne Cruise als Produzent und Teilhaber. Über dieses phänomenale Versagen als Produzent der United Artist wurde in der Presse kein Wort verloren.

Da Cruise' Scientology-Propagandatätigkeiten seiner Filmkarriere (und damit auch dem Scientology-Konzern) enorm schadeten, trat er still und heimlich als "Propagandaminister" ab. Auch in den neuen IAS-Ausgaben IMPACT [Hass-Pamphlet, vergleichbar mit Julius Streichers Der Stürmer] 121 und 122 wird er nicht mehr als "Diamond Meritorious Patron" erwähnt, obwohl er früheren Ausgaben zufolge 5 Millionen Dollar gespendet haben soll![38] Cruise ist eindeutig in "Damage-Control-Mode"[39], um sein Image wieder aufzupolieren und seine Geldeinnahmen zu steigern. Übrigens wird solch ein Rückzug in der Hubbardspeak als "Blowen" (Abhauen) bezeichnet. Gemäß Hubbard folgt ein "Blow" immer nach einem "Overts" (Verbrechen).[40] Nach einem derartig massivem Blow folgt  immer ein Verhör (Sec Check).[41]

Deshalb habe ich maßgeschneiderte ("taylor made") Verhörfragen für einen Sec Check zusammengestellt , damit Tom Cruise seine "Ethik wieder reinkriegt". Die umfangreichen Verhörfragen für ein intensives Verhör finden Sie im Buch.

2011, Februar: Cruise gerät mitten in den Dreharbeiten zu Mission: Impossible - Ghost Protocol wieder in die negativen Schlagzeilen - angeblich wurden seine Luxus-Honda und sein Luxus-Ford Excursion von Sea-Org-Sklaven aufgemotzt.[45] Wenig später lenkt die Cruise-PR von den Behauptungen ab, Cruise habe von Sklavenarbeit profitiert. Er wird vom Simon Wiesenthal Center in Los Angeles mit dem Humanitarian Award ausgezeichnet![46] In seiner von Pathos triefenden Ansprache forderte er die Menschen auf, alles zu tun, dass es keine Auschwitz/Birkenaus mehr geben werde.[47] Da kann ich nur laut rufen: Hallooo! Jemand im Simon Wiesenthal Center noch zuhause? In Scientology gibt es jetzt schon Konzentrationslager, in denen Leute für immer weggesperrt werden.[48]

Bei der Oscarverleihung 2012 darf Cruise den Oscar für den besten Film (The Artist) aushändigen: Er hat wieder eine weiße Weste! (Unschuldige Frage: Wer von den Verantwortlichen des Ablaufs der Oscar-Verleihung ist ein Klient Fields' oder ein Freund von Cruise?) Der Weg in den Olymp der niemals an Arbeitslosigkeit leidenden superreichen Superstars scheint weit offen zu sein, während die "da unten", die denen "da oben" das Geld zuscheffeln, nach allen Regeln kapitalistischer Kunst ausgenommen werden wie Weihnachtsgänse: Miet-, Strom-, Gaserhöhungen, durch (für die TV-Sender fast kostenlosen) "Spende-Für-Einen-Guten-Zweck-Unterhaltungsshows" eingetriebenen Spenden etc. (Hat sich eigentlich jemals einer der von solchen TV-Sendungen emotional berührten Zuschauer gefragt, warum nicht die moderierenden "Promis" die Hälfte ihres Millionenvermögens spendeten?)

Im September 2012 macht ein Film der Weinstein-Brüder Schlagzeilen: The Master soll angeblich dem Leben Hubbards nachempfunden sein. Im Sog der Publicity und des Rummels um diesen Film (Cruise-Freund Will Smith soll wegen dieses "Anti-Scientology-Filmes" sogar die Hauptrolle im Tarantino-Film Django Unchained ausgeschlagen haben, der ebenfalls von der Weinstein-Company produziert wurde; Pech für ihn - der Film bekam zwei Oscars) wurde durch zwei Artikel in Vanity Fair (http://tinyurl.com/8gshmrf, http://tinyurl.com/cwhfdkc und einen Kommentar dazu von Oscarpreisträger Paul Haggis) bekannt, dass 2004 Shelly Miscavige, die Ehefrau des Führers, die Schauspielerin (und damals noch Scientologin) Nazanin Boniadi (Homeland, How I Met Your Mother) mit Cruise verkuppelte, der die Beziehung allerdings schon nach drei Monaten eiskalt beendete, weil sie nicht bereit gewesen wäre, ihre Liebe zu ihm öffentlich zur Schau zu stellen bzw. Naz dem Führer David Miscavige nicht gefallen hätte. Nach einem Nervenzusammenbruch erzählte sie einem Scientologen-Freund darüber, der dies sofort meldete - hier sehen wir wieder den nachrichtendienstlichen Aspekt der Scientology. Naz wurde daraufhin gezwungen, Toiletten mit einer Zahnbürste zu schrubben. Dass Cruise dies nicht nur zuließ, sondern auch noch auf Oprah's Couch herumsprang, stolz die (schwangere) Katie Holmes als seine neue Frau präsentierend, zeigt, wie kaltherzig er ist. (latimes.com, http://tinyurl.com/cdzyjt9; eonline.com, http://tinyurl.com/bmdwywm; radaronline.com, http://tinyurl.com/9fvd5gw etc.) Im Hollywood Reporter stellt Bert Fields Nazanin's Schilderungen als Lügengeschichten dar, die keine intelligente Person glauben sollte (http://tinyurl.com/d7rq6z4). Jedenfalls hat er Vanity Fair nicht verklagt.

Wegen des enormen Imageschadens fürchteten natürlich die Filmproduzenten der abgedrehten Cruise-Filme (Oblivion; All You Need Is Kill - eine Täglich grüßt das Murmeltier-Variante, bloß dass Cruise nach jedem Neuerwachen zum besseren Killer wird; da dieser Filmtitel als Incentive zum Killen ausgelegt werden könnte, wurde er in Edge of Tomorrow geändert), dass diese Flops werden könnten. Die beste PR-Strategie war in diesem Fall natürlich, das Gerücht in die Welt zu setzen, der liebe Tom würde die Scientology verlassen. Im September 2012 in Umlauf gebracht, verbreitet sich dieses Ondit wie ein Virus in der gerüchte-hungrigen, niveaulosen Yellow-Press-Landschaft. Schon alleine wegen der ausführlich dokumentierten und auf Video aufgezeichneten Geständnisse seiner sexuellen "Verfehlungen" und "Unzulänglichkeiten" kann ein Tom Cruise niemals die Scientology verlassen. Falls er diesen Schritt dennoch wagte, würden garantiert alle Peinlichkeiten des lieben Tom geleakt werden. Der nachfolgende Cruise-Supergau würde mit Sicherheit alle Cruise-Filme floppen lassen.

Ende Oktober 2012 kommt der liebe Tom wieder in die Schlagzeilen: TMZ berichtet über eine 50-Millionen-Dollar-Klage Cruise' gegen den Hamburger Bauer Verlag (http://tinyurl.com/9h3gaq4; in Deutschland berichteten Spiegel, Süddeutsche, Hamburger Abendblatt darüber), der im Juli in "Life & Style" darüber schrieb, dass Tom Suri verlassen hätte. Bertram Fields schrieb damals den Verlegern, die falsche Behauptung zu widerrufen. Im September wiederholte der Bauer Verlag in "In Touch" diese Behauptung mit Fotos einer traurigen Suri, die ihren ersten Schultag ohne Daddy Cruise erleben musste. Aaron Moss aus der gleichen Anwaltskanzlei Greenberg, Glusker, Fields schrieb daraufhin in einer Mail an die Herausgeber des Klatsch-Journals, dass Cruise schon vorher klargemacht hätte, dass er an diesem Tag in London drehen müsste. (Meine Frage: Hätte nicht ein "Tom Cruise", als Ausdruck seiner Vaterliebe, diesen Drehtermin mühelos verschieben können?) Nachdem auch diesmal die Verleger ihre Behauptungen nicht zurücknahmen, reichte Bertram Fields am 24. Okt. die Klage ein (http://tinyurl.com/9esgucw). Er behauptet darin, dass Tom auch während der Dreharbeiten täglich, manchmal mehrmals täglich (!), mit Suri kommuniziert hätte (Punkt 21) - ist das nicht ein bisschen übertriebene Vaterliebe? Dass Tom den ersten Schultag Suris versäumt hätte, widerlegt Fields nicht. Im "Second Claim of Relief - Invasion of Privacy (False Light)" spricht Fields Cruise' geschädigte Privatsphäre an - hat nicht Cruise selbst seine Privatsphäre öffentlich gemacht und die Klatschpresse eingeladen, daran teilzunehmen, indem er auf Oprah's Couch herumhüpfte, indem er Katie Holmes quasi als Trophäe herumzeigte (sie war ja auch das "VFP", das "wertvolle Endprodukt" [siehe Glossar] eines Miscavige-Frauen-Castings), indem er damals schon (und wenig später durch die Babyfotos) das Schicksal der armen Suri vorzeichnete? Wegen der nachteiligen Auswirkungen auf Cruise ("adverse affects") wäre die Schadensersatzsumme von 50 Millionen Dollar gerechtfertigt. (Anmerkung: Cruise hat die "Bewusstseinsstufe" "OT VII", ist folglich "Ursache über das Leben", kann also praktisch gar keine "adverse affects" oder Schäden davongetragen haben. Siehe auch Nordhausen-Artikel, Berliner Zeitung: Cruise: Operierender Thetan Stufe VII, http://tinyurl.com/cg5xb5l) Fields fügt abschließend hinzu, dass Cruise jegliche Millionen, die er aus diesen Schmierblättern herausholen würde, der Wohlfahrt ("charity") zugutekommen lassen würde (was eigentlich für den Multi-Multi-Millionär eine nicht erwähnenswerte Selbstverständlichkeit sein sollte). Fields hatte mit seiner Klage keinen Erfolg,

April 2013: TMZ-Artikel, Tom Cruise Sends Tabloids Into Red Carpet Oblivion: "Tom Cruise has an enemies list -- just like Richard Nixon -- but instead of targeting Commies, Cruise is zeroing in on the anti-Scientology folks." Besonders The Hollywood Reporter ist wegen 20 anti-Scientology-Artikel vom Roten Teppich zu Oblivion verbannt. http://tinyurl.com/d6jo6ay, 14.04.2013 (Damit wäre das Gerücht widerlegt, Cruise hätte der Scientology den Rücken gekehrt.)

Mai 2013: Oblivion (Produktionskosten: 120 Mill. Dollar) hat nach drei Wochen in den USA erst 76 Mill. eingespielt, ist also ein Flop - vielleicht hätte Cruise die Scientology-Kritiker nicht vom Roten Teppich verbannen sollen; im Juli sind es 89 Mill., weltweit 285 Mill., und das trotz des gleichzeitigen Verkaufs der DVD und Blu Ray Jack Reacher. (Zum Vergleich: Iron Man 3, Kosten 200 Mill. Dollar, hatte nach vier Tagen weltweit bereits 740 Mill. eingespielt! Inzwischen hat er die Rekordmarke von 1,2 Milliarden Dollar erreicht.)

Juni 2013: Als Aktionär der Walmart-Kette preist Cruise Walmart als Vorbild in Sachen Wohltätigkeit. Zuvor war Walmart wegen schlechter Bezahlung der Mitarbeiter in die negativen Schlagzeilen gerückt: Mütter bekamen so wenig Lohn, dass sie auf die Sozialhilfe angewiesen waren; sie klagten Walmart mit einer "class action", die jedoch abgewiesen wurde - Mütter gelten im juristischen Sinn nicht als "class". http://www.bunte.de/newsline/tom-cruise-hielt-rede-fuer-walmart_aid_42174.html, http://www.huffingtonpost.com/2013/06/13/tom-cruise-walmart_n_3435575.html, huffingtonpost.com, http://tinyurl.com/cec8t3h usf.
"Wohltäter" Cruise [Vermögen: 250 - 300 Mill. Dollar , plus Walmart-Aktien, plus Immobilien in den USA, Italien]: "Es gibt so viele Menschen in Amerika, die nur wenig Essen zur Verfügung haben. Das ist wirklich hart. Walmart setzt sich mit zwei Billionen Dollar [wurde von Bunte falsch übersetzt, gemeint sind zwei Milliarden] für einen Zeitraum von über fünf Jahren ein, um den Hunger in Amerika zu stoppen."
Laut Cruise biete Walmart gesundes Essen zum niedrigen Preis an. Tatsächliche Hilfe? Oder Philanthrokapitalismus?

Juli 2013: Nach dem Ausstieg von Leah Remini (King of Queens) kommt Cruise schon wieder in die negativen Schlagzeilen. Warum hatte er nicht wie Leah bei seiner Hochzeit mit Katie Holmes 2006 nachgefragt, wo denn des Führers Eheweib Shelly verblieben war? (Shelly war kurz zuvor laut Tony Ortega's Blog, http://tinyurl.com/p7dhr8f, in einem geheimen KZ verschwunden, weil sie dem Führer zuwider war.) Da Leah's Fragen über den Verbleib Shelly's unbeantwortet blieben - PR-Mann Tommy Davis sagte ihr, sie hätte nicht den nötigen "Rang", um solche Fragen zu stellen -, schrieb sie darüber einen "Wissensbericht". Daraufhin wurde sie strengstens verhört. (Genaueres erzählt ihre Schwester Nicole auf Ortega's Blog: http://tinyurl.com/p42bv25 - ein absolutes Muss, wenn man Cruise und sein gewaltiges Ego aus Leah's Perspektive kennen lernen will.) Wohin geht sie nach ihrem Ausstieg als Hubbard-Anhängerin? Natürlich zu den "Indipendents" von Marty Rathbun, dem möglichen Nachfolger von Miscavige. Sie ist also nicht wirklich ausgestiegen, sie hat nur eine (noch) harmlose Scientology-Variante gewählt...    

Wenn man die Cruise-PR vom Beginn seiner Karriere bis jetzt satzsemantisch analysiert, entdeckt man ein fixes Inventar an wenigen Bedeutungsverknüpfungen, die sich auf drei PR-Konzepte reduzieren lassen: Erst war es Tom Cruise, der sexuell aktive heterosexuelle Mann, gefolgt von Tom Cruise, dem fürsorglichen Super-Daddy, zuletzt war es Tom Cruise, der Wohltäter. Untersucht man diese Konzepte deduktiv mit dem Know-how der Lügenforschung und der Psychologie des Profilings, sieht man Cruise' wahre Persönlichkeit - laut Rathbun, Cruise' Auditor, schätzt er sich als großes Wesen ein, das von DBs (degraded beings, Untermenschen) umgeben ist (Rathbun, The Scientology Reformation). Louis Schlesinger, PhD, Prof. of Forensic Psychology, John Jay College: "In profiling you want to look at the behavior and reverse the process. As personality predicts behavior, behavior reflects personality."



[1] "Are we gonna clean this place up?" Diese Frage Cruise' an die Scientologen bei der Ehrung für seine "Tapferkeit" 2004 wurde mit einem jubelnden "Ja!" beantwortet. youtube, http://tinyurl.com/3tqqo4q, 06.05.2012, etc. Über die Auslegung dieses Satzes gibt es Kontrover­sen. Käme die Frage aus dem Munde Goebbels, gäbe es keine Unklarheiten. Daher muss ich darauf hinweisen, dass Cruise Hubbards spezielle Selektionstheorie (PTS/SP-Kurs) studierte. Und in dem oben erwähnten Video spricht Cruise darüber, dass es in der Zukunft keine SPs (Kritiker, Psychiater) mehr geben würde, danach ausgelassen lachend. youtube, http://tinyurl.com/3x5c5q, 06.05.2012, etc. Dieses Video war an alle Scientologen weltweit gerichtet! Guido Knopp vergleicht daher zu Recht Cruise' Säuberungsaufforderung mit der berüchtigten Goebbelsrede von 1943. Der (oberflächlich recherchierende) Scientology-Laie Andrew Morton mutmaßte, dass Cruise eine "religiöse Gruppe" verträte, und daher dieser Satz die feurige Auf­forderung wäre, die Welt zu verbessern! (What a MORtON! Excuse this semantic joke, Mr. Morton!) spiegel.de, http://tinyurl.com/6hnjjve, 06.05.2012

[2] ellenmc.typepad.com, http://tinyurl.com/3a4tm4q; cbsnews.com, http://tinyurl.com/3lmmzhf, 06.05.2012. Oder Internetsuche mit: "Tom Cruise" high school dropout

[3] Tabayoyon's Affidavit, 5. 3. 1994, http://www.Ingo-Heinemann.de/Tabayoyon-Andre-1994.htm. Auch der ausgestiegene Geheimdienstchef von OSA International, Mike Rinder, spricht schmunzelnd von einer unnatürlich extremen Nähe zwischen den beiden: youtube, http://tinyurl.com/3jsyhb3, 06.05.2012. Siehe auch Nordhausen-Artikel, Berliner Zeitung, Seite 3, vom 16.7.07, http://blog.dialogzentrum.de/cruise-operierender-thetan-stufe-vii/, 07.05.2012

[4] Damit stellt Cruise den seine Untergebenen verprügelnden Miscavige über Wowereit, Sarkozy etc.

[5] COB, Chairman of the Board, Vorstandsvorsitzender. Laut Insidern gibt es schon lange kein Board mehr. ("SOB" wäre die passendere Bezeichnung für Miscavige. Kleiner Joke.)

[7] "Tom war im Prinzip die letzten zehn Jahre von Scientology getrennt gewesen. ... Während ich bei Marty in Sitzung war, wartete Tom im Warteraum. Und umgekehrt." (Originaltext: villagevoice.com, http://tinyurl.com/mj2ya4, http://tinyurl.com/6fejq82, 06.05.2012)

[8] Im Original lautet der Titel schlicht Tom Cruise: An Unauthorized Biography, die deutsche Ausgabe erhielt den reißerischen Titel Tom Cruise: Der Star und die Scientology-Verschwörung, womit ich spontan ein Vermarktungskonzept assoziierte. Offensichtlich dachte nicht nur ich so - siehe z.B. Leserkommentar auf amazon.de, http://tinyurl.com/3qzhfta, 06.05.2012.

[9] HEADLINE BOOK PUBLISHING, London. Im Mai 2008 war es noch bei amazon.de erhältlich. Internetsuche mit:  "Frank Sanello" "The Strictly Unauthorized Biography"

[10] Mimi Rogers, Cruise' erste Ehefrau, über Tom: "He thought he had to be celibate to maintain the purity of his instrument, but my instrument needed tuning, and we had to split." ("Er dachte, er hätte sexuell enthaltsam zu sein, um die Reinheit seines Instruments zu erhalten, aber mein Instrument brauchte ein Tuning, also mussten wir uns trennen." famousquotesabout, http://tinyurl.com/3bjllcv, 06.05.2012. Oder googlen Sie obigen englischen Satz.

[11] Hintergrundinfo: Da Cruise keine Frau hatte, organisierte Marc Headley auf Befehl von Miscavige im Celebrity Center LA ein "Casting" für einen "nächsten" Cruise-Film, wofür ledige (!) Frauen gesucht wurden. Scarlett Johansson, Jennifer Garner, Jessica Alba und andere wurden eingeladen, sagten aber ab. Nur Katie Holmes kam und blieb.

[12] Damals wurde Cruise noch von seiner Schwester Lee Anne DeVette PR-mäßig betreut, die streng nach Hubbards Richtlinien vorging. Nach dem PR-Desaster (Couch-Hüpfen etc.) wurde sie entlassen.

[13] Die Erklärung dafür könnte sein, dass Suri zur Zeit der von Cruise angegebenen Geburt wahrscheinlich schon ein paar Monate alt war, was aufgefallen wäre. Erst ein paar Monate später war nicht mehr erkennbar, ob Suri drei oder sechs Monate alt war. Internetsuche mit:  Suri "Chris Klein"

[14] "I've studied anti-social behaviour and personalities, ... in Scientology, there is a large body of knowledge about anti-socials." suppressiveperson.org, http://tinyurl.com/6yh7vyl, 06.05.2012

[15] Armstrong, http://tinyurl.com/4y7vxp6, http://tinyurl.com/yagxduu, http://tinyurl.com/yjypgsa, 06.05.2012. Diese Kampfrichtlinie wurde neu herausgegeben am 24. Sept. 1987, mit dem Zusatz, dass auch LRH PROs - Pressesprecher - diese Richtlinie studieren und anwenden müssen.

[16] Just Bill: "Miscavige is so enamored with this policy letter, that he had copies of Hubbard's letter made for all of his celebrity friends one year as gifts, and in 2003 he had copies of the von Hagen book made for his celebrity friends, including Tom Cruise." http://tinyurl.com/pbp5o, 15.09.2013

[18] Siehe auch SPIEGEL-Artikel vom 19.2.2008: Wie Hollywood für die Wall Street zum Kassengift wurde, http://tinyurl.com/3c3spg, 06.05.2012

[19] Die US-Einspielergebnisse betrugen nur 15 Millionen Dollar!

[20] Die US-Einspielergebnisse: nur 83 Millionen, weltweit etwa 200 Millionen, und das bei der vorher über ein Jahr andauernden weltweiten Dauerreklame! Zum Vergleich: Mission Impossible 2 (Produktionsjahr 2000), Kosten: 125 Millionen Dollar. US-Einspielergebnisse: 215 Millionen Dollar, weltweit 546 Millionen Dollar! (Übrigens hat der schwarz-humorig angelegte Tarantino-Actionknaller Inglorious Basterds ohne viel Werbung das Doppelte von Walküre eingespielt.)

[21] Die ersten Szenen in der nordafrikanischen Wüste standen nicht im Originaldrehbuch und wurden im südkalifornischen Cougar Buttes nachgedreht. Singer wollte damit zeigen, dass Stauffenberg nicht aus Verbitterung wegen seiner Verwundung gegen Hitler handelte!

[22] Stauffenberg soll charismatisch und witzig gewesen sein, so der Großneffe in einem Welt-Online-Interview vom 17. Januar 2009. http://tinyurl.com/3bzerp3, 06.05.2012

[23] http://tinyurl.com/2ezfzgp, 06.05.2012. "Back-End" ist der Nettogewinn nach Abzug aller Kosten, also "das, was hinten rauskommt" (kleiner Exkret-Joke).

[24] Man konnte UA im Dezember 2011 zwar im Internet aufrufen, erschien jedoch als MGM Company. MGM und UA gehören inzwischen zu Sony Pictures - siehe Wikipedia-Artikel.

[25] Zur Erinnerung: Damals wurde Cruise von VIPs und Staatsmännern hofiert; in Deutschland hat er wegen seiner "Courage", den Film Walküre zu drehen, von Schirrmacher (Mitherausgeber der FAZ) sogar den Bambi überreicht bekommen! Man konnte damals die Gedankengänge dieser VIPs (wie z.B. Donnersmarck) förmlich hören: "Dass Cruise Scientologe ist, betrifft ja nur seine zugegebenermaßen ziemlich verrückte Religion, aber wir weltoffenen VIPs sind tolerant und keine hysterischen Sektenverfolger... Und dass Scientology verfassungsfeindlich sein soll, na ja, der Verfassungsschutz hat schon vieles behauptet..."

[26] http://www.fox.de/unitedartists, 06.05.2012. 2009 drehte Cruise den etwas dümmlichen Action-Knaller Knight and Day für Regency Enterprises, die mit 20th Century Fox liiert sind.

[27] finance-trading-times, http://tinyurl.com/c7qc8v6, etc., 06.05.2012

[28] Dies ist ein weit verbreiteter Hubbardismus: Wenn einem etwas Unangenehmes widerfährt (scientologisch: wenn man sich etwas "reinpullt"), wie z.B. eine Entlassung, hat man dies selbst verursacht. Man pullt sich nämlich nur etwas rein, weil man vorher Overts (Verbrechen) begangen hat. Update 2012: Der Link "About Us" auf  Merrill Lynch' Website macht klar, dass ML eigentlich die Bank of America ist. http://tinyurl.com/7g59gpu, 06.05.2012

[30] Cruise bekam jedoch keine Supergage mehr, sondern, wie im Mai 2010 berichtet, eine "upfront"-Bezahlung (in Millionenhöhe) und eine "nice back-end after cash break-even"-Auszahlung. nymag.com, http://v.gd/9fZobU; vulture.com, http://tinyurl.com/crbpgvc, 06.05.2012

[31] Ich sollte Recht  behalten (obiger Text wurde 2010 geschrieben): Mission Impossible 4 (Ghost Protocol) hatte anfangs 2012 schon nach 8 Wochen weltweit 640 Mill. Dollar eingespielt und ist damit der bisher erfolgreichste Cruise-Film! Daher ist schon ein Mission Impossible 5 mit Cruise geplant.

[32] "Why ask permission? We are the authorities." gawker.com, http://tinyurl.com/3u9sm2c; defamer.com, http://tinyurl.com/3rpc53v, 06.05.2012; youtube-Beiträge: http://tinyurl.com/3j57xlj, http://tinyurl.com/3m6lfpe, 25.04.2011

[33] Tommy Davis - ein Scientologe der 2. Generation - ist der Sohn von Anne Archer und Jeffrey Davis, einem reichen Grundstücksmakler. Davis: "I have enough money to never work a day in my life." gawker.com, http://tinyurl.com/yk9h2qp, 29.07.2011

[35] Die TRs "drin haben": die Umwelt kontrollieren. Wenn TRs "out" sind, ist auch die Kontrolle über die Umwelt verloren gegangen. Ein verlegen wirkender oder wütend schreiender Tommy Davis hat etliche TRs nicht mehr "drin", d.h., er hat die Kontrolle über seine Umwelt verloren.

[37] Krankheit war in Scientology noch nie ein Grund, nicht mehr "auf Posten zu sein". Außerdem hätte man niemals eine todkranke Frau der Holmes als "Handler" zur Seite gestellt. Vermutlich wurde der arme Davis von Miscavige abgesetzt, weil er durch seine Aktionen die Öffentlichkeit erst recht auf die Trennungsrichtlinie, auf die Reporter TRs und ähnlich unmenschliche Tätigkeiten des Scientology-Konzerns aufmerksam gemacht hatte.

[38] Siehe ars-Beitrag von Roger Gonnet, http://tinyurl.com/yz544q7, 06.05.2012. In IMPACT 115 wurde Cruise noch als Diamond Meritorious Patron gefeiert: forum.exscn.net, http://tinyurl.com/37b7nxc, http://tinyurl.com/cmpegl2; ocmb.xenu.net, http://tinyurl.com/2vtjxew, 06.05.2012

[39] Vgl. nymag.com, http://tinyurl.com/csl989p, 06.05.2012

[40] Definition "WITHHOLD", Technical Dictionary: "4. when the person should be reaching and is withdrawing that’s a withhold. ... 9. Any withhold comes after an overt."

[41] Siehe Definitionen, Modern Management Technology Defined: MASTER AT ARMS, PRODUCT 0, STATUS VERIFICATION FORM, HCO AREA OFFICE, HCO WW SECURITY FORMS 7a AND 7b, STATUS VERIFICATION FORM, CONFESSIONAL CORPS, CLEAN HANDS CLEARANCE CHECK, DRAMATIZATION OF WITHHOLDS, ETHICS OFFICER, INSANE, ORG AUDITING, RUDIMENT 4, TROUBLE AREA QUESTIONNAIRE, BLOW-OFFS. Technical Dictionary: REPUTATIONAL WITHHOLD, ROBOT, BLOW. Vgl. ferner Einführung in die Ethik der Scientology

[42] Cruise spielte 1981 eine Nebenrolle in  Endless Love; Brooke Shields spielte  die Hauptrolle.

[43] Zurückhaltung; etwas, das niemand wissen darf

[44] Rathbun, 7. Mai 2010: "I have recently learned from a very reliable witness that DM [Miscavige] regularly held court with others in his personal lounge in the roadside Villas at the Int base, and while sipping scotch whiskey at the end of the night, Miscavige would read Tom’s overts and withholds [z.B. sexuelle "Perversitäten"] to others, joking and laughing about the content of Tom’s confessions." http://tinyurl.com/2ujmabz, 31.01.2012

[45] Die Fotos, die beweisen, dass Cruise' Honda und Ford Excursion von Sea-Org-Sklaven aufgemotzt wurden - "Pimp my Ride" vom Feinsten, inkl. Mont Blanc Füllhalter aus dem gleichen Edelholz wie Teile der exquisiten Innenausstattung: http://tinyurl.com/6ktfkb3, http://tinyurl.com/6g5yxhn, 06.05.2012

[46] In Deutschland blieb dieser Schlag ins Gesicht der vielen Scientology-Opfer unerwähnt. Übrigens habe ich nirgends etwas über eine "humanitäre Aktion" Cruise'  gelesen. Aber vielleicht bestand ja auch Cruise'  "humanitäre Tat" bloß darin, dass er (tongue in cheek:) dem Wiesenthal Center ein paar Milliönchen spendete, die er gleich darauf  von der Steuer absetzen konnte - Joke. Oder doch keiner?  Internetsuche mit:  Tom Cruise Wiesenthal center

[47] wiesenthal.com, http://v.gd/6YrQdh, 06.05.2012

[48] Eines dieser Opfer war die dort 2011 an Krebs gestorbene Annie Broeker. Sie wurde nur 55 Jahre alt. Fotos der jungen Annie: villagevoice, http://v.gd/QxLNec; http://v.gd/vQDs2y etc., 03.05.2012. Angeblich verstarb dort auch 2008 der Deutsche (!) Uwe S. mit 45 Jahren an MS: 3sat.de, http://tinyurl.com/6aubwpg, 25.04.2013. Siehe auch http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/08/scientology_concentration_camp_the_hole.php (http://tinyurl.com/d8ob4xl, http://tinyurl.com/d9h697k) usf. Meine E-Mail an das Wiesenthal Center, in der ich auf die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen des Scientology-Konzerns hinwies, wurde bloß mit einer Spendenaufforderung "beantwortet", um dem Bürgermeister von Malmö das Leben schwerzumachen, weil dieser unter anderem Israels Gaza-Grenzpolitik kritisierte. Da sich das Wiesenthal Center offensichtlich nur um jüdische Belange kümmert und ihm die Scientology-KZs völlig egal sind, fiel mir unwillkürlich eine Definition aus dem Merriam-Webster ein: "RACISM": example  "belief in a master race" - die Juden wähnen sich als auserwähltes Volk... Sorry, ihr Wiesenthal-Center-Millionäre (geschätztes Vermögen: 75 Mill. Dollar!), dies musste mal gesagt werden... Ich darf mir diesen Hinweis erlauben, ohne gleich als Anti-Semit an den Pranger gestellt zu werden, hab ich doch mit Sicherheit jüdische Ahnen.... So wurden zwei Alfred Zeisel im KZ Theresienstadt ermordet. Weitere Namensvettern: der Bürgermeister von Haifa, Yeruham Zeisel... Der jüdische Wiener Musiker Erich Zeisl, der 1939 nach Hollywood emigrierte. Er schrieb die Filmmusik zu The Postman Rings Twice (1946). Zu seinen Schülern zählt Filmmusiker Jerry Goldsmith (Chinatown,  L.A. Confidential) - die Elision des unbetonten e's am Ende des Namens Zeisel ist keine Seltenheit. Dann gibt's da noch den deutsch-jüdischen Filmproduzenten und Regisseur Alfred Zeisler: Victor/Victoria (das Original, das als Vorlage für Blake Edward's mit einem Oskar ausgezeichnete Komödie gleichen Titels diente), The Amazing Adventure (mit Cary Grant, http://archive.org/details/TheAmazingAdventure). Nein, Alfred Zeisler ist kein vergangenes Leben von mir (kleiner Joke). So, genug des "Philosemitismus" und der Ich-Dünkel.

[49] Gegründet von Spielberg, Katzenberg und David Geffen, daher das Akronym SKG

[50] Olmos tritt für die Scientology-Frontorganisation FASE (Foundation for the Advancement of Science and Education) ein. Siehe Artikel über FASE, http://www.lermanet.com/scientologynews/boston-herald-FASE-030598.htm, http://www.lermanet.com/scientology/scientology-and-politics.htm, 27.04.2013

[51] Dreamworks, Geffen, Katzenberg sind Fields' Klienten. Die "sauberen Hände" sind natürlich eine sarkastische Anspielung auf Hubbards Richtlinie Clean Hands Make A Happy Life: suppressiveperson.org, http://v.gd/mKJFew, 07.05.2012. Bertram Fields hatte schon einmal kräftig zugunsten der Scientology mitgemischt, als er z.B. 1996 Gore Vidal aufforderte, den brühmten Offenen Brief an Bundes­kanzler Kohl zu unterschreiben, um die an die Judenverfolgung (!) erinnernde Scientology-Hetze einzustellen. (Dieser Offene Brief an Bundeskanzler Kohl war der Grund dafür, Mr. Fields, dass ich schließlich das Buch Scientology schafft uns ab - Mission Clear Planet schrieb.) Vidal distanzierte sich später von diesem Brief: http://www.factnet.org/node/1370, 07.05.2012. Distanziert hat sich auch Costa-Gavras (pewid.ch, http://tinyurl.com/6jyhdjf, 07.05.2012): Er wurde von Cruise-Freund Dustin Hoffman, ebenfalls von Fields vertreten, zur Unterschrift überredet. Der 1999 verstorbene Mario Puzo, der auch den Brief unterschrieb, war ein weiterer Klient Fields'.

[52] Just Bill, sarkastisch: "In other words, Scientology 'supports' the Unversal Declaration of Human Rights, except for Articles 4, 5, 9, 12, 18, 19, 23 and 24 - and any other Articles that might interfere with their raking in money and abusing staff and public." http://tinyurl.com/38kbdav, 19.06.2011. (Diese  Artikel  verbieten  Sklavenarbeit, unmenschliche  Behandlung, willkürliches Wegsperren und Absondern, Einmischung in die Privatsphäre, Einschränkung der  Meinungsfreiheit  etc.)

[53] uni-augsburg, http://tinyurl.com/caes9aj, 27.04.2013; Wikipedia: Sammelklage, Streitgenossenschaft


Letzte Aktualisierung 15.09.2014 12:48:13

Nach oben